Tipps bei der Entscheidung für Hochzeitsfotos

Manche Angebote sind verlockend günstig, manche Angebote scheinen sehr teuer. Welches ist das richtige für Sie? Der Preis spielt zwar eine wichtige Rolle, sollte aber nicht alleine als Entscheidungskriterium herangezogen werden. Die Frage ist, was wollen Sie und welche Erwartungen und Ansprüche stellen Sie?

 

1. Schauen Sie sich Bilder des Fotografen an.

Manchmal sehe ich im Schaufenster von Fotgogeschäften Bilder von haupteruflichen Fotografen, die ich so kitschig finde, dass sie für mich nicht in Frage kämen. Ich weiß dann: Da will ich nicht fotografiert werden. Sagen Ihnen die Bilder eines Fotografen zu, dann ist die Chance groß, dass Sie mit den Ergebnissen zufrieden sind.

 

2. Freunde / Bekannte als Fotograf

Pro:
Sie sind bestimmt günstig. Man hat ein vertrautes Verhältnis.

Contra:
Entweder man feiert mit, oder man fotografiert. Ihren Bekannten wird entweder das eine oder das andere nicht vollständig gelingen. Haben Ihre Freunde schon einmal erfolgreich Hochzeitsfotos gemacht? Nicht jeder, der eine Spiegelreflexkamera hat, kann damit gute Portraitfotos machen. Fotografieren ist Kunst und ein Handwerk, das man lernen muss. Da spielt Erfahrung eine wichtige Rolle. Experimentieren Sie besser nicht an einem Tag, den Sie im Idealfall nur einmal erleben. Wenn Ihnen die Fotos nicht gefallen, kann das das Verhältnis zu den Freunden beeinträchtigen.

 

3. Überprüfen Sie, welche Leistung Ihnen der Fotograf bietet

Oft bekommen Sie nur eine bestimmte Zahl an Fotoabzügen, alle weiteren Abzüge müssen dann regelmäßig über den Fotografen bestellt werden. Das ist dann richtig teuer, weil Sie ja nur an Ihre Bilder kommen, wenn Sie zum ursprünglich vereinbarten Preis für das Fotografierennun noch die Blider zahlen. Was nicht dort steht, können Sie auch nicht unbedingt erwarten. Im Zweifel fragen Sie nach und lassen Sie sich Leistungen, die Sie abgesprochen haben schriftlich bestätigen, damit Sie auch später Freude an Ihren Hochzeitsfotos haben. Sie sollten vereinbaren, dass Sie die Bilder in einer großen Auflösung und ohne Wasserzeichen in digitaler Form (z.B. als CD) bekommen. In so einem Fall kann der Fotograf auch etwas mehr kosten, denn Sie haben dann sämtliche Fotos Ihrer Hochzeit und können Abzüge/Fotobücher günstig bestellen. Die Kosten sind dadurch 100% kalkulierbar.

 

4. Brauchen Sie eine Bildbearbeitung?

In der Regel wird der Fotograf die angefertigten Bilder sichten, Fotos, auf denen z.B. die Augen geschlossen sind aussortieren und die Hochzeitsbilder mit mehr oder weniger Aufwand digital bearbeiten. Das ist Arbeit und das kostet Zeit. Also wird das natürlich auch berechnet. Wer selbst sehr gut in diesen Dingen ist, kann evtl. einen Teil dieser Arbeit selbst machen, sofern sich der Fotograf darauf einlässt.
Allerdings hat man mehr Spaß daran, sich einfach die fertigen Fotos anzuschauen und zu denken "Wow!" - Die Freude ist einfach größer.

 

5. Hobbyfotograf, Profi oder Semiprofi?

Auch hier gilt: Am besten schauen Sie sich Fotos an, die der Fotograf schon gemacht hat. Gefallen Ihnen die Bilder gut, dann sind alle Varianten möglich. Wahrscheinlich wird der Profifotograf am flexibelsten auf verschiedene Situationen und Orte reagieren können und weiß genau, welche Situationen wann und wie zu fotografieren sind. Dafür hat der auch den höchsten Preis, denn er muss auch seine Krankenkasse und Altersvorsorge davon bestreiten. Ein Hobbyfotograf, der Ihnen einen Gefallen tut, muss dies nicht berücksichtigen, kann aber oft weniger flexibel reagieren. Dazwischen stehen die Semiprofis, bzw. Fotografen in Nebentätigkeit, die oft keine Sozialabgaben leisten müssen und keine Altersvorsorge aus den Einnahmen aufbauen, sie können oft günstiger arbeiten, fotografieren aber oft weniger als hauptberufliche Fotografen und haben evtl. etwas weniger Erfahrung.

 

6. Wir stellen an jedem Tisch Einmalkameras auf...

Kann man machen. Die Entwicklung der Bilder kostet aber vergleichsweise viel Geld und die Ergebnisse sind mit Ausnahme weniger Schnappschüsse nicht repräsentativ.
Wenn Ihnen die Feier wichtig ist, sollte sie ein Fotograf begleiten. Sie können sich ja überlegen wie lange. Wann kommt z.B. die Hochzeitstorte? Sind Spiele geplant? Das gibt nette Erinnerungen, die die Stimmung einer Feier widerspiegeln. Wenn man aber Bilder von der Hochzeit anschaut, wird es am ehesten das Hochzeitsalbum sein! Ist Ihnen die Dokumentation an die Feier wichtig?

Erfahrungsbericht zur Hochzeitsvorbereitung

Unter dem Link findet ihr einen Erfahrungsbericht zur Hochzeitsvorbereitung (Verliebt, verlobt, völlig fertig...). Ich durfte als Fotograf dabei sein. Ich denke, auch nach einer anstrengenden Vorbereitung war es ein toller Tag, aber lest selbst...